Die Front des Cardigan Welsh Corgi

Die Front des Welsh Corgi Cardigan

Die Front des Welsh Corgi Cardigan ist ein wichtiges Rassemerkmal. Die Cardigan Front unerscheidet sich von der aller anderer Huetehundrassen, weshalb sie besondere Beachtung verdient.

Die Vorderläufe des Cardigan zeigen eine leichte, dennoch deutliche Kruemmung. Richtern muss bewusst sein, das dieses typische Rassemerkmal ein wesentlicher Teil des Cardigantyps ist und zusammen mit der so umschlossenen Front keineswegs als krankhaft bezeichnet werden kann.

Seit vielen Jahren wurde von Autoren der Begriff “gekruemmt” (crook) verwandt, um genau den Punkt zu beschreiben, an dem die Knochen (radius/ulna)enden, die die Brust umschlosen halten und in einer Abwärtsbewegung im Vordermittelfuss enden, der seinerseits gerade sein sollte.

Der Cardigan wurde fuer die Arbeit in den gebirgigen Gebieten und den sie umgebenden Huegeln und Tälern von Wales gezuechtet. Es herrschten harte Bedingungen fuer den Cardigan bei seiner täglichen Arbeit. Diese Umgebung erforderte einen kerngesunden Hund, der widerstandsfähig und voller Kraft, verbunden mit guter Beweglichkeit imstande ist rauhem, steilen oder sumpfigem Terrain zu widerstehen.

Die korrekt konstruierte Front des Cardigan ist ausgewogen, kräftig und dem angeglichen gewinkelt, ohne uebertriebene Auswärtsdrehung der Vorderpfoten und ruht auf einem korrekten, birnenförmigen Brustkorb, der bestens geeignet ist mit den zu erwartenden Arbeitsbedingungen zurecht zu kommen.

Es ist unbedingt notwendig,dass die Cardiganfront stark und frei von Fehlern ist, damit sie einen grossen Teil des Gewichts tragen kann und damit gleichzeitig als Stossdämpfer dienen kann.Von der Seite betrachtet sollte die Schulter weit zurueck liegen (gut gewinkelt), um ein geräumiges Ausgreifen und damit eine gute Weite zu erreichen.Ist die Schulter zu kurz, wird die Bewegung durch den Oberarm behindert.Ist der Oberarm zu kurz, wird die Bewegung ebenfalls behindert.Von der Seite betrachtet, sollte die gesamte Anordnung nicht zu weit vor dem Brustkorb gelagert sein und das Prosternum der Brust sollte deutlich sichtbar sein.

Der Standard fordert kurze Beine, dennoch muss sich der Körper klar vom Untergrund abheben. Die Oberarme sind nicht gerade, denn sie schmiegen sich stattdessen um eine tiefliegende Brust, sodass die Vordermittelfuesse enger zusammenstehen als die Ellenbogen.Die Brust muss genuegend weit sein, damit die Vordermittelfuesse nicht zu eng beieinander stehen.

Uebertriebenes Umhuellen der Vorderläufe um die Brust ist genauso fehlerhaft, wie eine uebertriebene Auswärtsdrehung der Pfoten. was manchmal auch die Vordermittelläufe betrifft.Eine deutliche Ost-West Front ist beim Cardigan genauso fehlerhaft wie bei jedem anderen Hund.Von der Seite betrachtet sollten die Oberarme nicht gebogen erscheinen, noch sollten sie ueberknicken.

Von oben betrachtet, drehen die Vorderläufe leicht aus, ideal, wenn es aussieht, als wenn eine Uhr 5 Minuten vor eins steht.Von vorn betrachtet, gelten andere sichtbare Hinweise fuer eine korrekte Auswärtsdrehung, wobei die inneren Linien der Vordermittelfuesse, fast parralel zu einander erscheinen sollten. Ebenso, wenn man eine imaginäre vom Ellenbogen zum Boden zieht, sollte sie gerade die äussere Begrenzung der Vorderpfoten beruehren.Drehen die Vorderpfoten zu sehr aus, werden die äuseren Enden diese imaginäre Linie kreuzen.Eine korrekte Auswärtsstellung sollte einzig auf die Vorderpfoten begrenzt sein und keinesfalls die ganzen Vordermittelpfoten einschliessen.

Corgis sind genetisch zwergwuechsige Hunde. Ihre Laufknochen haben nicht die normale Länge. Die Kruemmung des Unterarms ist das Resultat des Längenwachstums des Radius im Vergleich zum Ulnus. Ist das unverhältnismässig uebertrieben, so werden die Ellenbogen- und/oder die Vordermittelpfotengelenke geschädigt und die ganze Front wird deformiert.

Der Schluessel,um eine stabile Gesundheit zu Gewaehr leisten, heisst Maasshalten. Cardigan Zuechter muessen sorgfältig darauf achten, die gebogenen Vorderpfoten nicht uebermässig zu betonen.Wie auch immer, Cardigans mit einer korrekt gekruemmten Front sind vollkommen gesund.Aber ich möchte betonen, das das Schluesselwort Verhältnismässigkeit ist.

Eine zu gerade Front ist schlecht aus einer Reihe von Gruenden und eine zu sehr gekruemmte Front ist schlecht aus einer Reihe anderer Gruende. Irgendwo dazwischen ist eine Front, korrekt und mit typischer Ausprägung, aber, äusserst wichtig, vollkommen gesund.
Korrekte Cardigan Pfoten sollten rund sein oder wenigstens oval. Dazu unterwärts gut gepolstert, die wohl geformten Zehen enganliegend. Die hinteren Pfoten sind weniger rund, als die Vorderpfoten. Schlanke Pfoten mit langen, flachen Zehen, häufig von schwachen Knochen begleitet, sind nicht korrekt.
Offene, flache Pfoten mit gespreizten Zehen sind vollkommen fehlerhaft.

Autor: Patrick Ormos

Advertisements

Blue Merle Zucht

Autor: die verstorbene Sandra (Tonkyn) Applegate, Beckrow Cardigan Welsh Corgis, England
sandratonkyn

Blue Merle ist entweder eine Farbe, die Du von Anbeginn an liebst oder so sehr verabscheust, dass Du sie niemals akzeptieren wirst.
Ich habe diese Farbe seit meinem sechsten Lebensjahr an geliebt als ich meinen ersten Blue Merle bei CRUFTs sah. Seit dieser Zeit wollte ich einen besitzen.
Als ich 14 Jahre alt war gelang es mir endlich, einen Blue Merle Cardigan zu bekommen.
Nach dem zweiten Weltkrieg belebte Mrs.Thelma Gray die blue merle Farbe wieder in England. In jener Zeit war die blue merle Farbe so gut wie ausgestorben. Wir verdanken ihrer harten Arbeit, dass es diese Farbe wieder ueberall gibt.Ohne jede Ausnahme hat jeder blue merle Cardigan einige Hunde ihrer Zucht in seiner Ahnentafel.

Bis Mrs. Gray sich fuer die Farbe interessiete, gab es nur die inzwischen verstorbene Miss Wylie von “Geler kennels”, die niemals einen ihrer Hunde verkaufte oder irgendjemand erlaubte einen ihrer Hunde zur Zucht zu benutzen. Nach dem Krieg nahm man deshalb an, dass die blue merle Farbe ausgestorben sei.
Trotzalledem sah Mrs. Gray auf einer Ausstellung einen roten Cardigan mit einem blauen Auge. Sie erwähnte dem Besitzer gegenueber, dass falls er eine tricolour Huendin decken wuerde, blue merles erwartet werden könnten.Der Besitzer machte genau eine solche Verpaarung. In dem Wurf lag ein vorzueglich gezeichneter Blue Merle Ruede, den er Samson Bach nannte.

Jetzt sah Mrs. Gray die Chance selbst blue merle zu zzuechten. Allerdings brauchte sie eine gute tricolour Huendin fuer diesen Zuchtzweck. Da sie nirgendwo geeignete Huendinnen fand, entschloss sie sich den langsamen Umweg mit einer qualitätsvollen Huendin von falscher Farbe zu nehmen – rot. Von dieser Verpaarung bekam sie, was sie “Marmeladen Merle” nannte.Sie behielt Bruder und Schwester und verpaarte sie miteinander. Daraus erhielt sie zwei wirklich gute blue merles. Einer wurde ROZAVEL BLUE AT LAST.

Mit einer Ausnahme, einem Import aus den USA, stammen alle fuenf Nachkriegschampions von ihm ab.
So schulden also englische Zuechter die blue merle Farbe der Hartnäckigkeit Mrs. Grays.

Als ich mit der Cardiganzucht anfing, war ich gluecklich, dass Mrs. Gray mir half und beriet. Von ihr lernte ich das folgende ueber die Zucht blauer merle Cardigans:

1. Blue Merle und tricolour ergibt immer blaue und tri Welpen in ungefähr gleicher Anzahl. Das heisst, wirft eine Huendin in mehreren Wuerfen zusammen 30 Welpen, dann teilen die sich bei grober Schätzung in 15 blaue und 15 tri Cardigans auf.Gut möglich, dass ein oder zwei Welpen zur einer oder der anderen Anzahl gehören, aber niemals wird sich die gleiche Zahl gross unterscheiden.(A)

2. Blue Merles mit brindle point tri coloured Cardigans wird immer aber die rot pointed tricolour Farbe schwächen. Aber es werden auch blauemerle Hunde fallen mit weniger tan Abzeichen.Wieder teilt sich die Welpenzahl in ungefähr zwei gleiche Hälften, wenn die Huendin jedes Mal mit demselben Rueen verpaart wird. Man geht immer von dem Durchschnitt von 3o Welpen aus.

3. Blue merle mit schwarz und weissen Cardigans verpaart fasziniert mich durch ihre Variationen, die mit der Hautfarbe der schwarz/weissen Cardigans einhergeht.
Zum Beispiel, wenn der weiss/schwarze Partner eine blaue Hautfarbe hat, (dabei aber weder eine rosa oder weisse Hautfarbe)dann spielt es keine Rolle, ob der schwarz/weisse Partner blue merle hinter sich hat. Es werden ausschliesslich blue merle und schwarz/weisse Welpen fallen.
Wenn aber der schwarz/weisse Zuchtpartner mit einem blue merle oder tri Hund verpaart wird, fallen blue merle, schwarz/weisse und tricolours mit brindle oder roten Abzeichen.

Durch den Gebrauch von schwarz/weissen Cardigans kann man die roten Abzeichen an blue merle Welpen zurueck drängen. Sie haben die Tendenz zu stark zu werden, wenn man red pointed tris ueber zu viele Generationen einsetzt. Schwarz/weisse tendieren ebenfalls dazu das klare Silberblau hervor zu bringen und die blaue Farbe “zu reinigen”.All zu oft sehen wir das “schmutzig Blaue” Fell, wo das viele Rot im Unterfell durch die gestromte Farbe hinter einem tricolour Hund beeinflusst wird.Fuer gewöhnlich wird ein schwarz/weisser Zuchtpartner dieses Problem innerhalb einer Generation lösen.Nut manchmal kann es zwei Generationen lang dauern.

Wenn man blue merle zu schwarz/weiss verpaart, sollte man anschliessend in der nächsten Generation zu einem tricolout Partner zurueckgehen, sonst wird an in einigen Jahren ueberhaupt keine tricolours mehr finden. Das passierte beinahe in England. (B)

4. Blue merle mit blue merle verpaart. Diese Verpaarung sollte sorgfältig im voraus bedacht werden.Wenn beide blue merle Hunde viel Schwarz am Körper haben, kannst Du froh sein, wenn sie nicht zu viele Weisse bringen. Falls einer der beiden Zuchtpartner wenig schwarz am Körper hat, werden beinahe immer ein oder zwei Weisse fallen.Weisse Welpen sind fast immer taub und wahrscheinlich auch blind. Es empfiehlt sich sie einzuschläfern, um ihnen Leiden im späteren Leben zu ersparen. In einem solchen Wurf werden ausserdem blue merle und tris fallen, genauso gut können aber auch alle Welpen weiss sein.

5. Blue merle mit rot/weiss verpaart. Fuer diese Verpaarung ist eine lange Planung und viel Platz vonnöten.In der ersten Generation ist viel Zeit und Geld nötig, denn die Farbe ist nicht sehr gut.Aber, indem man einen Welpen aus dieser Verpaarung wieder mit einem schwarz/weissen Cardigan verpaart, lässt sich nach zwei bis drei Generationen der gewuenschte Effekt erreichen. Nur wenige Zuechter haben einen so grossen Kennel, dass sie es sich heutzutage leisten können, eine solche experimentelle Zucht durch zu fuehren.Aus einer solchen Verpaarung fallen blue merle Welpen mit roter Unterwolle, sowie tricolourund rot/weisse Welpen mit gelegentlich blauen Augen.Da aber meines Wissens eine solche Verpaarung in dieser Konzentration nicht gemacht wurde, kann ich keine exakten Proportionen nennen.(C)

6. Blue merle mit brindle (gestromt) verpaart. Diese Verpaarung sollte niemals gemacht werden, da beide rezessive Gene sind, die gegen einander wirken, in dem sie nicht zugelassene blue merle Welpen vererben.Dieses kann ueber eine Zeit von mehreren Generationen verheerende Schäden verursachen und Zuchtpläne zunichte machen.Es kann auch Defekte in der Leber hervorrufen.(D)

Man sollte auch nicht der alten Geschichte glauben, wonach ein Hund mit einem blue merle Elternteil “merkwuerdige Farben” verben wird. Blau wird nur fallen, wenn ein oder beide Elternteiile blau sind.Schwarz/weiss und tricolour gehören zu solchen Farben, die durch keine ihrer Gene einen blue merle Welpen produzieren können,wenn nicht ein blue merle mit ihnen verpaart wurde.

Ich habe alle hier aufgefuehrten Verpaarungen, mit Ausnahme der roten mit blau, vorgenommen. Ich kann bestätigen, dass in allen Fällen die Farben fielen, die man auch erwarten konnte.
Bedauerlicherweise verloren wir in England mit Mrs. Grays Auswanderung nach Australien einen grossen Teil unseres Pools der blue merle und tri colour Cardigans. Das bedeutete in der Praxis die Farbe tri colour vollständig verloren.Wir haben nur noch wenige rot point tricolours, die aber durch die besonnene Zusammenarbeit verschiedener Zuechter langsam wieder zurueck in unsere Linien kam.
Natuerlich wuerde ich es gern sehen, wenn die blue merle und tricolour Cardigans populärer wären. Schliesslich macht die Palette der vielen verschiedenen Farben den Cardigan so einzigartig. Die Rasse veerfuegt ueber eine der grössten Bandbreite in allen Rassen. Ich wuerde mich sehr freuen, wenn es so bliebe.
Zum Schlus möchte gern allen, die blue Merles in Australien zuechten, viel Glueck wuenschen.
Sicher ist es harte Arbeit und manches Mal wird man auf Vorurteile stossen, aber es ist auch sehr faszinierend und bringt viel Lob, wenn es einem gelingt, den richtigen blue Typ, eine schöne blue Farbe zu zuechten, die im Ring erfolgreich ist.
Nur ein Beispiel möchte ich erzählen; vor einigen Jahren erzählte mir ein Zuechterkollege und Formwertrichter, dass er niemals einem blue merle Cardigan ein Vorzueglich 1 geben wuerde. Natuerlich widersprach ich seiner Ansicht und, als er das nächste Mal die Rasse richtete, zeigte ich meinen jungen Rueden unter ihm. Ich gewann vier Vorzueglich 1 und denke, dass dies einer der zufriedenstellensten Tage fuer mich im Showring war mit meinen blue merle Cardigans.

Published in The Cardigan Welsh Corgi Association of N.S.W., 1986 Year Book

———

Notes by Patrick Ormos, Phi-Vestavia Cardigans, USA

(A) This is true whether the tricolor is a brindle-pointed tri or a tan-pointed tri. Since merle is a dominant gene, a normal blue merle will pass that gene on 50% of the time.

(B) Black and white bi-colours do NOT exist in this breed. Rather they are brindle-pointed tricolors with very little extension to the points. Ms. Tonkyn’s comments re: skin color are very useful for those interested in this color. A dark skin color, and/or dark undercoat, will give a cleaner blue, while a reddish undercoat will give a “muddy” blue coat. Please note that this is NOT a red merle, simply a blue merle with a reddish undercoat. Also please note that since this breed does have red-headed tris, just as in Pembrokes, that occasionally you will get a red-headed blue merle – again an acceptable color.

(C) Again, note that the blue eye may be the result of the merling gene, in which case the dog is a merle, or it may be the result of the china blue gene, in which case the dog is not a merle. See Genetics of the Blue Eye

(D) This is, unfortunately, incorrect. Ms. Tonkyn realized this later on but did not correct this article. The liver pigment (sometimes called Dudley) is actually a dilute gene which the breed carries, along with a dilution to grey, and a dilution to very pale red.

The late Sandra Tonkyn with her famous stud “Beckrow Blue Cedar”
beckrowbluecedar860

Aus der Schule geplaudert: Wie fotografiere ich meinen Hund?

Zuerst brauche einen einfarbigen Hintergrund. z.B. einen wolkenlosen blauen Himmel oder die Sandfarbe einer Kiesgrube. Wichtig ist, dass kein Muster, wie z.B.grosse Blätter von dem Hund ablenken, sodass der Hund optisch im Hintergrund verschwindet.
Der Fokus der Kamera ist auf derselben Höhe mit dem Hund, etwa Mitte Oberkante Ruecken oder auf den Kopf gerichtet, wenn man ihn besonders betonen möchte. Bei einem Corgi heisst es, dass der Fotograf auf dem Boden liegt.

Eine weitere Person stellt den Hund in Showpose:
der Hund steht gerade vor dem Fotografen, möglichst ohne Halsband und Vorfuehrleine bis die Aufmerksamkeit und Körperspannung auf den stehenden Vorfuehrer vor seinem Kopf gerichtet ist. Dabei ist es hilfreich, wenn der Vorfuehrer in seiner Bauchhöhe eine Tasche mit Leckerbissen hat.

Tips und Tricks
Ist der Untergrund Rasen, muss er kurz sein, damit die Pfoten gut zu sehen sind.
Ist der Untergrund uneben, stellt man die Vorderläufe etwas höher als die Hinterläufe, damit die Vorhand gut zur Geltung kommt.Niemals duerfen die hinteren Pfoten höher stehen als die vorderen, sonst bekommt der Betrachter den Eindruck, dass der Oberarm zu kurz wäre. Sehen Sie auf die Linie z.B. eines Wegrandes, ob er auf- oder absteigend ist. Er muss aufsteigend zum Kopf sein.
wenn der Fotograf geringfuegig von unten, z.B.. aus einem Graben heraus fotografiert, wirkt die Haltung edler.
Bildet die Oberlinie eine unerwuenschte Wölbung, muss die Hinterhand
etwas tiefer stehen und nach hinten gestreckt werden, ohne aber die Winkelung zu gerade aussehen zu lassen.
Nachdem Du nun von den kleinen Tricks weisst, denk dran, wenn Du ihre Fotos betrachtest.andere kennen sie auch!
©dodo

EURO Corgi Show 2014

Welcome to Estonia!

20 years of welsh corgis in Estonia │ Euro Corgi Show 2014

31. May 2014 – Tallinn, Estonia

Judges:
Welsh corgi pembroke – Lesley Chalmers, New Zealand (kennel Merthyr)
Welsh corgi cardigan – Steven Gladstone, USA (kennel Aragorn)

Entry to the show is open until 22nd May 2014. Please read more of conditions from our webpage: http://corgi.ee/specialty2014/

More info here on FB or by e-mail: corgi@corgi.ee

The same weekend INT show Estonian Winner 2014 (qualifing for Crufts 2015)(http://www.kennelliit.ee/est/yritused/naitused/est_w_14_eng.pdf)